Stationär

Stationäre Pflege

Personen, die auf Grund ihres Alters oder einer Krankheit so pflegebedürftig sind, dass die Angebote der ambulanten Pflege und des betreuten Wohnens nicht ausreichen, wird die Möglichkeit der Betreuung in unseren stationären Wohnbereichen geboten.
Im Seniorenstift Kaufering stehen für die stationäre Betreuung 62 Pflegeplätze (46 Plätze in Einzelzimmern, 16 Plätze
in Doppelzimmern) auf zwei Wohnbereichen zur Verfügung.
Davon werden nach Bedarf Plätze für die Kurzzeitpflege bereitgestellt.
Die Zimmer sind mit einem Pflegebett und einem Nachtkästchen ausgestattet. Die restlichen Möbel können selbst mitgebracht werden, um das Zimmer so wohnlich wie möglich zu gestalten.
Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad mit Dusche und Toilette.

Durch die konsequente Anwendung von Beziehungspflege und Biografiearbeit – auf Basis der Lebensereignisskala (LES) und einer Beziehungspflegeplanung, steht das Rollenverständnis der Pflegekräfte sowie die Organisation der Pflege auf einer neuen Basis. Die Tätigkeit einer „verantwortlichen Bezugspflegekraft“ ist im Konzept der Beziehungspflege eine am Menschen orientierte Pflege. Im Mittelpunkt der Beziehungspflege stehen in erster Linie unsere Bewohner.

Darüber hinaus zeigt das Pflegesystem jedoch auch weitreichende Wirkungen auf die Beziehungen zwischen den pflegenden Mitarbeitern, den zu pflegenden Bewohnern (speziell mit demenziellen Erkrankungen) sowie deren Angehörigen.

Auch bereichsübergreifend tätige interne Mitarbeiter (Betreuung und Beschäftigung, Verwaltung, Hospizgruppe)
sowie interdisziplinäre Kooperationspartner aus Pflege/Therapie (Krankengymnasten, Physiotherapeuten etc.),
Medizin (Allgemeinmediziner, Fachärzte, medizinische Berater) und allgemeinen Dienstleistungszweigen
(Küche, Hauswirtschaft etc.) sind mit eingebunden.
Share by: